Betrug

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er das Ergebnis eines Datenverarbeitungsvorgangs durch unrichtige Gestaltung des Programms, durch Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten, durch unbefugte Verwendung von Daten oder sonst durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf beeinflußt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft

 

Computerbetrug

Durch den Tatbestand Subventionsbetrug im Sinne des § 264 StGB werden das Vermögen der öffentlichen Hand und das Allgemeininteresse an einer wirkungsvollen staatlichen Wirtschaftsförderung durch Subventionen geschützt. In den letzten Jahrzehnten ist die Bedeutung der Subventionsvergabe immer mehr gewachsen, dadurch haben sich auch die Tatanreize erhöht. Durch Einführung dieser Norm sollte der besonderen Schutzbedürftigkeit der Subventionsgeber durch einen sehr weitgehenden Tatbestand Rechnung getragen werden.

 

Subventionsbetrug

Wegen Subventionsbetruges macht sich u.a. strafbar, wer dem Subventionsgeber über subventionserhebliche Tatsachen unrichtige oder unvollständige Angaben macht. Damit wird bereits ein Verhalten unter Strafe gestellt, das noch im Vorfeld des Betruges liegt. Der Tatbestand ist schon durch einen Täuschungsversuch gegenüber dem Subventionsgeber erfüllt. Es ist unerheblich, ob letzterer den wahren Sachverhalt bereits kennt, den Täuschungsversuch sofort durchschaut, oder ob die Subvention aufgrund der unzutreffenden Angaben gewährt wird. Diese Umstände erlangen allenfalls für die Strafzumessung Bedeutung.

 

Kapitalanlagebetrug

Das Strafgesetzbuch sieht hier als Strafe entweder Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vor. Der Kreditbetrug setzt ebenfalls keinen Strafantrag voraus, da es sich um ein sogenanntes Offizialdelikt handelt.

 

Kreditbetrug

Wer einem Betrieb oder Unternehmen im Zusammenhang mit einem Antrag auf Gewährung, Belassung oder Veränderung der Bedingungen eines Kredits für einen Betrieb oder ein Unternehmen oder einen vorgetäuschten Betrieb oder ein vorgetäuschtes Unternehmen wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Untreue

Der Tatbestand der Untreue gem. § 266 StGB ist dementsprechend komplex, es handelt sich um eine der für juristische Laien am schwierigsten zu verstehen Norm.Als Tatbestandsvariante kommt sowohl der Missbrauch der Verfügungsbefugnis als auch die Pflichtverletzung in einem Treueverhältnis in Betracht.

 

Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt

Der Straftatbestands des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt (§ 266a StGB) richtet sich als Norm des “Arbeitsstrafrechts” oder “Wirtschaftsstrafrechts” mit seiner erheblichen Strafandrohung ausschließlich an Arbeitgeber bzw. an gleichgestellte Personen.
Zu unterscheiden sind drei Varianten: Die Nichtabführung des Arbeitnehmersozialversicherungsbeitrags (§ 266a Abs. 1 StGB), die Nichtabführung des Arbeitgebersozialversicherungsbeitrags (§ 266a Abs. 2 StGB) sowie die Nichtabführung einbehaltenen Arbeitsentgelts an einen Dritten (§ 266a Abs. 3 StGB).

 

Missbrauch von Kreditkarten

Das deutsche Strafrecht enthält hierzu eine besondere Vorschrift: So heißt es im § 266b StGB: "Wer die ihm durch die Überlassung einer Scheckkarte oder einer Kreditkarte eingeräumte Möglichkeit, den Aussteller zu einer Zahlung zu veranlassen, missbraucht und diesen dadurch schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Als Kreditkartenbetrug wird die unzulässige Nutzung von gefälschten oder gestohlenen Daten zu Kreditkarten bezeichent bei denen den Kontoinhabern und/oder den beteiligten Händlern ein finanzieller Schaden zugefügt wird.

 

Markenpiraterie

Allgemein versteht man unter Markenpiraterie die detailgetreue Imitation eines Produkts, das unter dem illegal verwendeten Markennamen, aber erheblich billiger (und qualitativ schlechter) als das Original angeboten wird. Das Imitieren bezieht sich v.a. auf den Namen, bestimmte Markenzeichen oder Symbole sowie auf das Design des Produkts und der Verpackung. Technisch bestehen kaum Probleme für Fälschungen aller Art; die Möglichkeiten der Nachahmung nehmen sehr viel schneller zu als die Möglichkeiten zu ihrer Verhinderung und Bekämpfung. Neben der direkten Produktnachahmung ist auch die gezielte Markenverwechslung von Bedeutung, indem dem Original zum Verwechseln ähnliche, aber nicht identische Aufmachungen hinsichtlich Markennamen, Designs oder Werbebotschaften verwendet werden.

 

Versicherungsbetrug Aufenthaltsermittlung

Häufig kommt es vor, dass die Verwaltungsbehörde eine Anordnung zur Aufenthaltsermittlung des Betroffenen lässt. Diese kann jedoch nur dann zu Verjährungsunterbrechung führen, wenn sie nach vorläufiger Einstellung des Verfahrens wegen Abwesenheit des Betroffenen erfolgt ist, wobei es nicht genügt, dass das Verfahren irgendwann einmal aus diesem Grunde eingestellt worden ist. Die vorläufige Einstellung des Verfahrens muss mithin im Zeitpunkt der Anordnung der Aufenthaltsermittlung noch andauern.

 

Beweisführung in Straf –und Zivilprozessen

Einen Prozess juristisch erfolgreich zu führen, hängt oftmals von den Beweisen ab. Jeder Anwalt ist nur so gut wie die Beweise, die er zur Verteidigung seiner Mandanten hat. In Straf- und Zivilverfahren ist die Spuren- und Beweissicherung in der Regel Aufgabe der Staatsanwaltschaft. In zivilen Angelegenheiten ermitteln die Detektive der Detektei Fritsch kriminalistisch geschult Indizien und Beweise, stellen Spuren sicher und dokumentieren sie für die Verwertung vor Gericht. Wir recherchieren in allen wirtschaftlichen und privaten Zivilangelegenheiten - und auch in Strafsachen werden z.B. unsere Videoaufnahmen und Observationen als gerichtsverwertbare Beweise zugelassen.

 

Computerforensik

Effiziente Informations- und Kommunikationssysteme unterstützen heute praktisch alle Geschäftsprozesse in Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Mit der jederzeitigen, schnellen Verfügbarkeit von Daten steigt aber auch die Gefahr, dass vorgehaltene sensible Geschäfts- oder Kundendaten von Unbefugten in schadensstiftender Weise „genutzt" werden: Jeden Tag werden in Deutschland Geschäftsgeheimnisse oder Kundendaten ausgeforscht und kopiert, Warenwirtschaftsysteme sabotiert oder schlicht betriebswichtige Daten gelöscht.

 

Lager & Transportkriminalität

Lager- und Transportkriminalität ist ein großes Problem, weil sie den Unternehmen große Schäden einbringt. Je nachdem, wie groß das Lager ist, fallen Ungereimtheiten im Bestand eher spät auf. Handelt es sich um ein kleines Lager, das regelmäßig gezählt wird, wissen die Mitarbeiter, dass ihr Fehlverhalten schnell aufgedeckt wird. Wenn die Lager jedoch sehr groß sind und regelmäßig Waren bestellt werden, hat die Lager- und Transportkriminalität eher eine Chance, unentdeckt zu bleiben.